Wenn du Muskeln aufbauen möchtest, dann solltest du, laut der Meinung vieler Leute, am besten keinen Ausdauer-Sport machen. Ich frage mich nur, woher die Leute diese Weisheit genommen haben und vor allem mit welcher Begründung?

Also ich mache es kurz, doch, du solltest Ausdauer-Sport machen, wenn du Muskeln aufbauen willst. Du solltest immer Ausdauer-Sport machen. Ich erkläre dir hier in diesem Artikel auch genau warum das ist.

Erstmal ist es so, dass du durch Ausdauer-Sport nur Vorteile hast. Natürlich sollst du keinen Marathon laufen, dass würde wirklich deinen Muskelaufbau behindern. Aber in der richtigen Dosierung, ist Ausdauer-Sport förderlich für den Muskelaufbau.

Was bewirkt eigentlich Ausdauer-Sport?

Ich möchte dir jetzt genau erklären, warum du Ausdauer-Sport brauchst und welche genauen Vorteile du dadurch hast.

Durch Ausdauer-Sport wird dein Herz zum Beispiel stärker. Klasse, oder nicht? 🙂 Wieso wird das stärker fragst du dich jetzt? Ganz einfach, beim Ausdauer-Sport muss dein Herz schneller schlagen, um dein Blut durch deinen Körper zu befördern und somit deine Muskeln und alle Körperbereiche mit Blut zu versorgen. Im Blut transportiert dein Körper auch Sauerstoff zu deinen Körperzellen. Es ist so, dass dein Herz auch ein Muskel ist. Durch diesen Prozess wird dein Herz trainiert. Und es wird nicht nur stärker durch Ausdauer-Sport, sondern es wird auch größer. Dein Herz-Volumen steigt also. Das heißt im Klartext, dass dein Herz mit jedem Herzschlag mehr Blut durch deinen Körper pumpen kann, als wenn du keinen Ausdauer-Sport machen würdest. Das heißt zusätzlich, dass deine Muskeln besser mit Nährstoffen versorgt werden, da in deinem Blut auch Nährstoffe transportiert werden.

Und jetzt noch meine Frage:

Warum soll jetzt nochmal Ausdauer-Sport schlecht für den Muskelaufbau sein?

Kann mir das bitte jemand erklären?

Dein Herz wird also stärker. Das muss ja sehr schlecht für den Muskelaufbau sein. Nein, das ist natürlich falsch. Ausdauer-Sport ist super für den Muskelaufbau. Ich werde nicht auf alle Einzelheiten eingehen in diesem Artikel, weil es einfach zu viel wäre. Aber mit Ausdauer-Sport kannst du dein Muskelwachstum definitiv beschleunigen.

Welche positiven Eigenschaften hat Ausdauer-Sport noch?

Wenn du Konditions-Sport machst, trainierst du außerdem deine Lunge und das Volumen steigt zusätzlich. Deine Lunge wird also auch kräftiger. Das heißt, dass du mehr Luft auf einmal einatmen kannst. Muss auch ziemlich schlecht für den Muskelaufbau sein…

Nein, auch das ist natürlich nicht schlecht für den Muskelaufbau, sondern auch ein riesen Vorteil.

Des Weiteren steigt dein Blutvolumen im gesamten Körer, wenn du regelmäßig Ausdauer-Sport machst. Dein Körper fängt nach einer gewissen Zeit an mehr Blut zu produzieren. Das heißt, dass du mehr Blut in deinem Körper hast und so auch die komplette Durchblutung verbessert wird. Ein durchschnittlicher Mensch hat ca. 5-7 Liter Blut im Körper. Das hängt natürlich auch vom Geschlecht und von der Größe ab. Jedenfalls kannst du dein Blutvolumen um bis zu einem Liter steigern. Die Vorteile einer verbesserten Durchblutung sind eine verbesserte Regeneration der Muskeln, sich allgemein fitter fühlen, sowohl geistig als auch körperlich, eine Kraftsteigerung, verbesserte Nährstoff-Verarbeitung uvm. Also du hast dadurch extrem weitreichende Effekte auf deinen Körper.

Also wie du siehst, hast du nur Vorteile, wenn du Ausdauer-Sport machst, auch beim Muskelaufbau.